Christus – Gottes Prophetie. Universelle Ethik. Die neue Erde – der neue Mensch
 
 
 Gesundheit für Körper und Seele: Ordnung - Wille - Weisheit - Ernst
 

HomeWissenWeltliche MachtGeistige MachtPhilosophieSpiritualitätC. HuterM. HeindelReligionDas GebotBewusstseinEvolutionWie alles begann
E-MailSkype:fritz114


 

Bewusstheit:

 Medizin  Gesundheit Synchronizität Universalität Körper-Geist Huter Prophet          

 Diese Seite downloaden

8. Kosmos-Konzeption

 

 

Jean Ziegler

Warum sollten alle Menschen dieses Buch der Kosmo-Konzeption wenigstens einmal gelesen haben?

Die kosmische Konzeption beantwortet und vermittelt uns in klaren und einfachen Worten das Basiswissen der Weisheitslehre der Rosenkreuzer und stellt für jeden Menschen, der auf der Suche nach seiner Lebensaufgabe ist, einen Goldschatz an Informationen dar. Sie ist ein umfassendes Nachschlagewerk für alle, die sich mit den grundlegenden Fragen des menschlichen Lebens befassen

Neuübersetzte verbesserte Ausgabe!

 In dem Buch „Der Lebensleib” erklärt Max Heindel die Wichtigkeit unserer Seele und unseres Gei-stes, „warum und wie” wir sie pflegen und ernähren sollten. Er erklärt, daß Seele und Geist verschiedene Instrumente und Leiber haben, um in dieser Welt zu existieren und zu wachsen. Max Heindel zeigt uns auch, wo die Seele sich befindet und wie wichtig diese für den Lebensleib und für uns alle ist. Der Lebensleib ist die genaue ätherische Nachbildung des physischen Körpers, er befindet sich in der dritten sehr wichtigen Phase seiner Entwicklung im Menschen. Wir sollten deshalb soviel wie möglich über unseren Lebensleib wissen. So wie wir unseren physischen Körper pflegen, so sollten wir auch lernen, unseren Seelenleib (Lebensleib) wie auch unseren Empfindungsleib gut zu behandeln. Therapeuten, die mit Krankheiten oder pflegerischen Tätigkeiten und Heilung zu tun haben, sollten sich mit diesen zwei Leibern auseinandersetzen, damit sie lernen, wie sie unseren Mitmenschen besser helfen können. 

Der Empfindungsleib dient dem Menschen als Träger seiner Empfindungen, Wünsche und Emotionen
• Er ist unser Handlungskörper und dient der Ausführung aller unserer konkreten Gedanken in Taten.
• Es ist sehr wichtig, dass wir auch diesen Körper richtig verstehen und besser mit ihm umgehen können.
• Es dient der Seele ebenso wie der Geist in seinen Lernprozessen hier auf Erden.

Weiterer Inhalt dieses Buches:
• Ursprung und Entwicklung des menschlichen Empfindungsleibes.• Der Empfindungsleib des Menschen in der physischen Welt.
• Der Empfindungsleib des Menschen in der unsichtbaren Welt.
• Die Vergeistigung des menschlichen Empfindungsleibes.
• Der planetarische Empfindungsleib.
Heindel

  1

 

Der Lebensleib /Der Empfindungsleib. Von Max Heindel.

 - Er ist unser Handlungskörper und bewirkt die Umsetzung aller unserer konkreten Gedanken in Taten.
 - Er dient der Seele ebenso wie dem Geist in ihren Lernprozessen hier auf Erden.
Heindel

Siedler Geschichte Europas, 4 Bde.: Phoenix Europa. Von Hagen Schulze.

Die vier Bände dieses Historienwerks, verfasst von den renommiertesten Historikern ihres Fachgebiets, führen mit erzählerischer Leichtigkeit und gedanklicher Klarheit durch zweieinhalb Jahrtausende europäischer Geschichte. Das Werk, Band vier ist erschienen, soll bis zum Jahr 2001 abgeschlossen vorliegen.
Weltbild

Der Lebensleib /Der Empfindungsleib. Von Max Heindel

- Er ist unser Handlungskörper und bewirkt die Umsetzung aller unserer konkreten Gedanken in Taten.
- Er dient der Seele ebenso wie dem Geist in ihren Lernprozessen hier auf Erden.
Heindel

   2

Das Atlantische Chakra System nach Diana Cooper.

 Die 12 DNS-Stränge im Einzelnen.

Die Zahl 12 steht in Übereinstimmung mit den 12 Dimensionen des kosmischen Bewusstseinsfeldes. Man kann sie auch gemäss den spirituellen Traditionen unterteilen in eine physische, emotionale, geistige und spirituelle Ebene. Unterteilt man nun jede der vier Ebenen in eine untere, mittlere und obene Ebene, ergeben sich wieder die 12 Dimensionen, denen die 12 DNS-Stränge zugeordnet werden können.
Gesundheit

Strang

Ebene

Bezeichnung

1

physisch

Lebenskraft

2

physisch

Lebensziel

3

physisch

Schöpfungskraft

4

emotional

Wohlbefinden

5

emotional

Lebensfreude

6

emotional

Wahrhaftigkeit

7

geistig

Ordnung

8

geistig

Weisheit

9

geistig

Harmonie

10

spirituell

Bewusstsein

11

spirituell

Mitgefühl

12

spirituell

Bedingungslose Liebe

Das Buch "Die Akasha-Chronik"

Die Akasha-Chronik vermittelt ein neues Verständnis der Schöpfung. Grundlegende Fragen über die Zusammenhänge der Schöpfung und der sowohl individuellen als auch kollektiven Seelenreise werden beantwortet. Sie werden mit den geistigen Gesetzen vertraut gemacht. Dabei erfahren Sie konkret und praxisorientiert, wie Sie Probleme aller Art auflösen und sich mit der göttlichen Energie, der unendlichen Schöpferquelle, verbinden können. Lustvoll und mit Freude können Sie sogleich Ihr Leben selbstverantwortlich mitgestalten. Denn Spiritualität leben heisst, in Liebe und in Einklang mit den geistigen Gesetzen den Alltag meistert. Die geistigen Gesetze sind Spielregeln des Lebens. Je schneller Sie diese erkennen und akzeptieren, desto bewusster können Sie sie im Alltag umsetzen. Sie erfahren wie Sie Widerstände, Energieblockaden, Opferhaltungen, Gefühle von Ausgeliefertsein und Ohnmacht endgültig loslassen können und wie Sie eigenverantwortlich die Qualität der Gedanken und Handlungen steuern können. Unweigerlich stellt sich ein kreativer Energiefluss in sämtlichen Lebensbereichen ein. In Ihrer eigenen Mitte angelangt, kommen Sie in Berührung mit Ihrem wundervollen unendlich kraftvollen Seelenpotenzial.
Akasha Chronik

3

Der Lebensleib /Der Empfindungsleib. Von Max Heindel

- Er ist unser Handlungskörper und bewirkt die Umsetzung aller unserer konkreten Gedanken in Taten.
- Er dient der Seele ebenso wie dem Geist in ihren Lernprozessen hier auf Erden.
Heindel

 

Autorenportrait: Jan van Rijckenborgh.

Jan van Rijckenborgh hieß mit bürgerlichem Namen Jan Leene und wurde 1896 in den Niederlanden, in Haarlem, geboren. Schon früh zeigte sich sein ausgeprägtes Gerechtigkeitsempfinden, das ihn intensiv nach der Wahrheit und dem Sinn allen Lebens suchen ließ. Die offenkundige Diskrepanz zwischen Kirchenglauben und Lebenspraxis, die der junge van Rijckenborgh so oft bei Theologen wie auch Gläubigen wahrnahm, entfernte ihn immer mehr von der reformierten Kirche, der seine Eltern angehörten, und brachte ihn mit Professor Dr. A. H. de Hartogh (1869-1938) in Berührung.

Dieser freisinnige Prediger berief sich oft auf das Gedankengut von Jakob Böhme, dessen hermetischer Begriff der zwei Naturordnungen auch Jan van Rijckenborgh inspirierte. 1924 trat er zusammen mit seinem Bruder Zwier Willem Leene (1892-1938) in die 1909 von Max Heindel gegründete Rosicrucian Fellowship ein, und beide Brüder wurden 1929 mit der Leitung des niederländischen Zweigs, der Rozekruisers Genootschap, betraut.

Hier lernte Jan van Rijckenborgh die Manifeste der Rosenkreuzer und die Schriften von Paracelsus und Comenius kennen. Henriette Stok-Huyser (1902-1990), die später den Namen Catharose de Petri annahm, schloss sich den Brüdern Leene im Jahr 1930 an. Ihre weitere gemeinsame spirituelle Suche führte dazu, dass sich alle drei im Jahr 1935 von der Rosicrucian Fellowship lösten. So gründete Jan van Rijckenborgh in Haarlem mit seinen beiden Weggefährten die Internationale Schule des Goldenen Rosenkreuzes.  

In der British Library in London war van Rijckenborgh unterdessen auf ein Werk von Johann Valentin Andreae, Rei publicae christianopolitanae descriptio, in englischer Übersetzung gestoßen, die er mitnehmen durfte. Zu dieser Schrift verfasste er einen Kommentar, den er 1939 zusammen mit seiner Übersetzung des Textes ins Niederländische unter dem Titel Christianopolis herausgab. Des Weiteren übersetzte er die Manifeste der Rosenkreuzer Fama Fraternitatis, Confessio Fraternitatis und Die chymische Hochzeit des Christian Rosenkreuz in die niederländische Sprache. In diesen Schriften fand er, was ihn selbst bewegte: den Aufruf zu einer allgemeinen Reformation, die vor allem die fundamentale Veränderung im Menschen selbst zum Ziel hatte.

In den Kriegsjahren 1940-1945 wurde die Schule des Rosenkreuzes durch die deutsche Besatzung in den Niederlanden geschlossen, sämtliche Aktivitäten der Gemeinschaft waren verboten.Während dieser Zeit vertiefte sich Jan van Rijckenborgh in das Corpus hermeticum (die gnostischen Lehren des Hermes Trismegistos), die Schriften der Manichäer und anderer gnostischer Gruppen und befasste sich mit der Geschichte der Katharer.

1956 erhielt die Arbeit Jan van Rijckenborghs und Catharose de Petris einen wichtigen Impuls durch den Kontakt mit Antonin Gadal (1877-1962), dem Hüter des Katharer-Erbes in Frankreich: Sie verbanden sich mit dem geistigen Schatz dieser von der Inquisition zerschlagenen Glaubensgemeinschaft. 1968 starb Jan van Rijckenborgh. Mit den rund 40 Schriften, die er, teilweise zusammen mit Catharose de Petri, verfasst hat, hinterlässt er den nach Wahrheit und Befreiung suchenden Menschen einen großen Schatz an Hinweisen und Hilfen für den geistigen Weg.
Rosenkreuz

 

 

3

        

 


 

Sie sind Besucher:
Counter Image